20.
Dez.
 

 

MERRY CHRISTMAS Collage 1

Weihnachtsbrief 2017 442 Weihnachtsbrief 2017 440 Weihnachtsbrief 2017 442 Weihnachtsbrief 2017 440

GUNDELFINGEN Der Postbote lieferte vor ein paar Tagen ein schweres Paket ab, abgestempelt in Mumbai.

Inhalt: Über 300 wunderschön gestaltete Weihnachtsbriefe.

Fast alle Briefe abgefasst in Englisch!

Briefe von Kindern beider Slumschulen in Mumbai-Malwani - und

Briefe aus unseren 5 Mädchenheimen, gelegen in den Bundesstaaten Maharashtra und West-Bengalen.

 

Die Kinder bedanken sich sehr herzlich für die Hilfe, die Sie, liebe Patinnen und Paten, ihnen zur Bewältigung ihres oft nicht einfachen Alltags zukommen lassen.

Und sie bedanken sich für die Unterstützung bei Schul- und Berufsausbildungen.

 

Auch lassen uns viele Kinder teilhaben an ihren schulischen und beruflichen Erfolgen und an ihren Berufswünschen:

Lehrerin, Ärztin, Computerfachfrau, Krankenschwester, Ingenieur, Flugbegleiterin, Sekretärin, Programmierer ... wollen sie werden.

Für das Neue Jahr schicken uns die Kinder viele gute Wünsche und bitten darum, dass wir sie auch im neuen Jahr 2018 begleiten.

 

14.
Dez.
 

 

Kinder helfen Kindernaktuell51

 

GUNDELFINGEN Ein großes Dankeschön geht an die 17 Kinder der Johann-Peter-Hebel Schule, die sich beim Gundelfinger Weihnachtsmarkt mit Musikbeiträgen für ärmste Kinder im indischen Slum Mumbai-Malwani eingesetzt haben. Ende August hatten dort viele Familien bei sintflutartigen Regenfällen Hab und Gut verloren. Viele Schulkinder verloren ihre Schulsachen.

 

09.-10.
Dez.
 

 

Gundelfinger Weihnachtsmarkt

09. und 10. Dezember, 12 - 18 Uhraktuell29

 

GUNDELFINGEN Die Indienhilfe Wasser ist Leben e.V. bittet um Hilfe für Kinder aus dem Slum Malwani-Mumbai, die beim diesjährigen Monsun von gewaltigen Überflutungen heimgesucht wurden. Nicht nur die Hütten und die Gesundheit der Kinder haben unter den heftigen Regenmassen stark gelitten, viele Kinder klagen darüber, dass auch tägliche Dinge wie Schultasche, Schreibzeug, Bücher und Hefte durch die Regenfluten unbrauchbar geworden sind.

 

01.
Dez.
 

 

"Ein Apfel vom Christkind" -

"Patenkind"-Aktion am Erasmus-Gymnasium Denzlingen

aktuell48

 

DENZLINGEN Das Erasmus-Gymnasium lud am 01.Dezember ein zum Weihnachtsbazar.

Ein spezielles Angebot gab es für das "Patenkind-Projekt" der Schule. 

Es stand unter dem Motiv  "Ein Apfel vom Christkind"

Der Erlös geht an das indische Kinderdorf ´Naya Jivan`, in dem die 3 Patenmädchen der Schule aufwachsen.

Auf Wunsch der Denzlinger Schülerinnen und Schüler soll das Christkind am Weihnachtsabend alle

Mädchen des Kinderdorfs mit einem Apfel beschenken.

 

12.
Nov.
 

 

Für alle, die es noch nicht wissen oder gesehen haben:

facebook

 

Die Indienhilfe Wasser ist Leben e.V.

ist auch auf dem sozialen Netzwerk FACEBOOK vertreten.

Wir freuen uns über viele "likes" und Weiterempfehlungen.

02.
Nov.
 

 

In kleinen Schritten nach obenaktuell39

 

BHADOHI Clemens und Julian Jürgenmeyer, Freiburg, Freunde des Vereins ´Wasser ist Leben`, begleiteten Ende September Sr. Daisy, Leiterin der Nordprovinz, in zwei ´Musahar`- Siedlungen, gelegen in der Nähe der Stadt Bhadohi, rund 45 km westlich von Benares / Varanasi,  im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh. In diesen beiden Siedlungen ist unsere Partnerorganisation seit etwa 3 Jahren tätig.

 

2017 hat "Wasser ist Leben" in diesen beiden Siedlungen 5 Trinkwasserbrunnen finanziert.

 

Die Musahars gehören zu den ärmsten und den am meisten degradierten Volksgruppen Indiens. Sie sind wohl tribalen Ursprungs, umfassen ca. 3 Millionen Menschen und leben vorwiegend im östlichen Teil von Uttar Pradesh und in Bihar, aber auch im sog. Terai, dem Himalaya-Vorland, entlang der indisch-nepalesischen Grenze.

In der Hierarchie der indischen Kastengesellschaft rangieren die Musahar an unterster Stelle. Sie werden selbst von den anderen ´Unberühbaren`, den Dalits, als unter ihnen Stehende angesehen und entsprechend verachtet und ausgegrenzt.

 

 

28.
Okt.
 

 

Chaos in der 20-Millionenstadtaktuell27


Vor wenigen Tagen erreichte uns ein Brief von Sr. Stella, Leiterin unserer indischen Partnerorganisation, der Frauengemeinschaft „Society of the Helpers of Mary“.

 

MUMBAI  "Liebe Freunde, schwere Tage liegen hinter uns. Mumbai befand sich Ende August bis  Anfang September im Ausnahmezustand. Auf die Stadt waren heftigste Monsunregen niedergegangen. Zunächst wateten die Schulkinder noch durch die überspülten Straßen, aber irgendwann ging gar nichts mehr. Straßen hatten sich in reißende Flüsse verwandelt, Treppen in Wasserfälle, Brücken waren eingestürzt, Strommasten umgeknickt, Autos waren von den Fluten mitgerissen worden und Autofahrer in den Fluten ertrunken, der Eisenbahn- und Flugbetrieb musste für viele Tage eingestellt werden..."

 

 

20.
Juli
 

 

Großartige Schulaktionaktionen005

 

DENZLINGEN Ende Juni fand der Sponsorenlauf statt, den die SMV des Erasmus-Gymnasiums Denzlingen organisiert hatte. Die große Beteiligung von rund 500 Schülerinnen und Schülern und deren vorbildliches Engagement zugunsten ärmster indischer Mädchen brachte nun ein für alle Beteiligten höchst erfreuliches Ergenbis: Sage und schreibe 6.716,04 EURO spendeten die Sponsoren für diese Hilfsaktion!

 

 

27.
Juni
 

 

Powern für die Patenkinder aktuell003

 

Denzlinger Gymnasiasten sammeln bei einem Sponsorenlauf Geld für benachteiligte Mädchen in Indien.

 

DENZLINGEN. Rund 500 Schüler des Erasmus-Gymnasiums tauschten diese Woche einen Tag lang Schulbänke und Klassenzimmer gegen die Tartanbahn. In Turnschuhen und Trikots liefen sie, den Unterricht hinter sich lassend, vielfach mehrfach durch und rund um das Leichtathletikstadion, um anderen das zu ermöglichen, was für sie selbstverständlich ist. Zu Gunsten ihrer 3 Patenmädchen in Indien, denen Schulbesuch und Bildung ermöglicht werden sollen, hatte die Arbeitsgruppe Patenschaft der Schülermitverwaltung einen Sponsorenlauf organisiert.

 

 

01.
Juli
 

 

Pateneltern gesuchtProjekteBildung46

 

für indische Mädchen, Waisen, Halbwaisen, darunter Mädchen HIV/pos.

Die Mädchen wachsen auf unter der Obhut der christlich-indischen Frauengemeinschaft „Society of the Helpers of Mary“ www.societyofthehelpersofmary.org

 

GUNDELFINGEN Über Patenschaften sollen Mädchen, die auf Grund ihrer Abstammung oder ihres Schicksals chancenlos und ohne Perspektiven sind, auf eigene Beine kommen! Und zwar im eigenen Land. „Gesundheitsfürsorge und qualifizierte Ausbildungen sind das effektivste Mittel gegen Armut, Ungleichheit und Ausbeutung“, Sr. Stella, Ordensleiterin der Frauengemeinschaft „Helpers of Mary“, beim Besuch im Rathaus Gundelfingen, Mai 2017.

 

 

 05.- 09.
Mai
 

 

"Helpers of Mary" besuchen Gundelfingen i.Br.aktuell002

 

GUNDELFINGEN  Fünf Tage waren Schwester Stella, Generaloberin der indischen Ordensgemeinschaft „Society of the Helpers of Mary“ und Schwester Regina, Gäste des Vereins „Indienhilfe Wasser ist Leben“ hier in Gundelfingen. Seit 2008 wird die Indienhilfe als Verein geführt, die Kontakte zwischen den ´Helpers of Mary`aus Mumbai nach Gundelfingen gibt es aber schon seit 22 Jahren. Die Gemeinde Gundelfingen besorgte ab 1995 bis zur Vereinsgründung 2008 die Verwaltung der Spendenmittel. Seit 2003 verbindet die Johann-Peter-Hebel Grundschule Gundelfingen und das Mädchenheim´Naya Jivan`eine offiziell beurkundete "Partnerschaft".

 

 

06.
April
 

 

 Mitgliederversammlung 2017Vorstandsteam

 

GUNDELFINGEN Zur Mitgliederversammlung 2017 begrüßte die Vorsitzende Gerda Geretschläger Vereins-Mitglieder Gäste aus Gundelfingen, Nimburg, Freiburg, Umkirch und Emmendingen, den Vorstand, Vertreter der IGV, Schulleitung und Verbindungslehrerin der Johann-Peter-Hebel Schule, enge Mitarbeiter des Vereins, den Vorsitzenden und den Geschäftsführer der ECHO-Stiftung.

 

 

15.
März
 

 

Benefizmatinee des Kunstvereins Gundelfingen für ´Wasser ist Leben`aktuell26

 

GUNDELFINGEN Der Kunstverein Gundelfingen lud ins Rathausfoyer ein. Unter dem Motto " Kunst - Literatur - Musik" wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Die Vorsitzende des Kunstvereins, Ulrike Bach, begrüßte die vielen Gäste, unter ihnen Inge Dännart, 2.Vorsitzendes der Indienhilfe sowie Aldina Romans, die als großartige Sängerin Lieder aus Opern und Musikal vortrug.

Im Wechsel oder im Zwiegespräch trugen Ulike Bach und Inge Dännart Gedichte und Prosa zum Thema Frühling vor. Zwischen den Vorträgen sang Aldina Romana mit klarem Sopran und ohne Mikrophon, begleitet von Orchestermusik-Aufnahmen.

Mit dem gemeinsamen Lied "Que sera..." wurde das Programm beschlossen.

 

Bei freiem Eintritt wurden nach der Matinee 600 EURO gespendet.

Dieser Betrag wurde zur Anschaffung eines Motorrollers den Partnerinnen der Indienhilfe zur Verfügung gestellt.

 

 

03.
Feb.
 

 

´Naya Jivan`hatte eingeladenaktuell001

 

GUNDELFINGEN Ende Januar hatte das Kinderdorf zum 50-jährigen Gründungsfest eingeladen. Gerda Geretschläger (1.Vors. und einstiges Gründungsmitglied), Inge Dännart (2.Vors. ) und Günter Dännart nahmen an der Jubiläumsfeier teil. Neben dem Kinderdorf wurden zwei weitere Hilfszentren besucht.

 

 

 

 

 

© 2017 Indienhilfe Wasser ist Leben. All Rights Reserved. Designed by PK-WebConcept