01.
Juli
 

 

Pateneltern gesucht

 

für indische Mädchen, Waisen, Halbwaisen, Kinder unterster Bevölkerungsschichten, darunter Mädchen HIV/pos.

Die Mädchen wachsen auf unter der Obhut der christlich-indischen Frauengemeinschaft „Society of the Helpers of Mary“ www.societyofthehelpersofmary.org

 

Über Patenschaften sollen Mädchen, die auf Grund ihrer Abstammung oder ihres Schicksals chancenlos und ohne Perspektiven sind, auf eigene Beine kommen! Und zwar im eigenen Land. „Gesundheitsfürsorge und qualifizierte Ausbildungen sind das effektivste Mittel gegen Armut, Ungleichheit und Ausbeutung“, Sr. Stella, Ordensleiterin der Frauengemeinschaft „Helpers of Mary“, beim Besuch im Rathaus Gundelfingen, Mai 2017.
 

  

Während es der oberen und mittleren Bevölkerungsschicht Indiens gut und sehr gut geht, lebt ein Großteil der Bevölkerung Indiens in Armut, teilweise in bitterster Armut. 400 Millionen Menschen müssen mit etwa 2 US-Dollars pro Tag auskommen und 350 Millionen mit nur einem Dollar und weniger pro Tag. Noch immer hat fast ein Viertel der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, keinen Zugang zu Latrinen, keinen Zugang zu Strom. Hinzu kommen horrende Lebensmittelverteuerungen mit Raten zwischen 10 und 25 % für Grundnahrungsmittel wie Reis, Gemüse, Zucker, Hülsenfrüchte und Speiseöl und eine hohe Arbeitslosenquote. Auf der Suche nach Arbeit ziehen immer mehr Menschen vom Land in die großen Städte, wo sie unter teils unmenschlichen Bedingungen hausen. Der indische Staat hat zwar zahlreiche Wohlfahrtsprogramme aufgelegt, aber die Mehrzahl der armen Bevölkerung ist auf Grund mangelnder Lese- und Schreibkenntnisse nicht in der Lage, Anträge zu stellen und die Fürsorge des Staates für sich in Anspruch zu nehmen.  

Unsere indischen Partnerinnen sind vor allem in Slums und ländlich abgeschiedenen Regionen tätig und betreuen in Mädchenheimen derzeit 1.885 Mädchen. Die Indienhilfe „Wasser ist Leben“ unterstützt über Patenschaften die Grundversorgung, Schul- und Berufsausbildungen in 5 Heimen. Sehr herzlich gedankt sei allen Pateneltern aus Nah und Fern, darunter den Schulen, für jedwede Unterstützung! 

                                                                                         

Ein EURO pro Tag wird gebraucht für die Grundversorgung und für die Schulbildung eines Mädchens.

Bitte helfen Sie mit!

Ihre Hilfe kommt an!

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.indienhilfe-wasser-ist-leben.de